Zurück zur ÜbersichtUnser Logo: Klick zur StartseiteZum Rundgang durch unseren Tempel

 

 

Navigation:  Reise  |  Buddhismus  |  Kultur  |  Siampedia  |  Kontakt 
 

 

Sie befinden sich hier:  Startseite - Sektion Buddhismus - virtueller Tempel 
 

 

In einem Thai Wat

Der Mondop

 

 

  Ein Mondop ist ein meist würfelförmiges Gebäude mit einer quadratischen Grundfläche. Das Dach ist pyramidenförmig oder auch kreuzförmig. Mondops beherbergten zunächst Buddha-Bildnisse, später wurden sie als Aufbewahrungsort für heilige Bücher oder auch Reliquien benutzt.

  Mondops wurden zuerst während der Regierungszeit von König Lüthai von Sukhothai (Mitte des 14. Jahrhunderts) erbaut. Im Wat Pha Mamuang (Mango Hain Kloster) direkt vor den Stadtmauern von Sukhothai erbaute der Enkel von König Ramkhamhaeng gleich zwei dieser Gebäude, eines um eine Buddhastatue mit Namen Si Thon zu beherbergen, im anderen sollten die Statuen zweier brahmanischer Gottheiten, Shiva und Vishnu, untergebracht werden. Die beiden Mondops liegen heute in Ruinen, vom Buddhabildnis fehlt leider jede Spur, aber Shiva und Vishnu haben im National-Museum eine neue Heimstatt gefunden.

 

 

Mondop von Wat Si Chum, Sukhothai

Der Mondop vom Wat Si Chum in Sukhothai hat leider kein Dach mehr, ist aber sonst gut erhalten (restauriert worden?). In seinen 3 Meter dicken Mauern befindet sich ein schmaler, niedriger Treppenaufgang, durch den man bis ganz nach oben klettern kann.

 

 

Im Historischen Park von SukhothaiDieser Mondop im Historical Park Sukhothai wurde auf einer Thailändischen Briefmarke abgebildet.

 

 

  Mondops mit kreuzförmigem Dach in einem burmesisch beeinflußten Lanna-Stil können heute noch in Lampang im Wat Phra Kaeo Don Tao (linkes Foto) und im Wat Pongsanuk Tai (rechtes Foto) besucht werden.

 

 

Wat Phra Khaeo Don Thao, LampangWat Pongsanuk Tai, Lampang

 

 

  Der anmutig proportionierte Mondop im Wat Pongsanuk Tai ist ein besonders schönes Beispiel für den alten Lanna-Stil. Das nach allen Seiten offene Gebäude besitzt ein reich verziertes Staffeldach mit einem falschen oberen Stockwerk und eine Kapelle mit vier Buddha-Bildnissen, die einen Bodhi-Baum flankieren. Die aufwendigen hölzernen Verzierungen zeigen burmesischen Einfluß und sind in dieser Form heute in modernen Tempeln nicht mehr zu finden.

 

 

  König Trailok von Ayuthaya legte Jahrhunderte später fest, daß u.a. Mondop-Formen nur für königliche Gebäude reserviert sein sollen.

 

 

 

Die Bibliothek im Wat Phra Kaeo, BangkokDie Bibliothek des Wat Phra Kaeo, dem Tempel des Smaragd-Buddha am grossen Palast in Bangkok ist als Mondop gebaut.

 

 

Navigation:  Reise  |  Buddhismus  |  Kultur  |  Site-Info 
 

 

 

zur Sitemap

Letzte Aktualisierung dieser Seite: Dienstag, 01.01.2013 

Creative Commons LizenzvertragBitte beachten Sie, dass dieses Werk bzw. der Inhalt dieser Seite unter einer Creative Commons-Lizenz lizensiert ist.